Information Portal of European Bishops' Conferences

Freispruch für ehemaligen Ökonom des Bistums Oslo


Oslo. Der ehemalige Ökonom des Bistums Oslo wurde heute vom Vorwurf des groben Betrugs in der sogenannten Registrierungssache freigesprochen. Das Bistum Oslo wurde aufgrund mangelnder Kontrolle zu einer Geldstrafe von zwei Millionen Kronen verurteilt.


"Wir freuen uns, dass unser ehemaliger Ökonom freigesprochen wurde und dass das Urteil, auch wenn es noch nicht rechtskräftig ist, besagt, dass er sich keiner Straftat schuldig gemacht hat. Der Fall hat ihn und seine Familie schwer belastet", sagte der amtierende Ökonom des Bistums, Sindre-Jacob Bostad.


Unschuldig


Das Urteil fiel am Freitag, dem 8. Dezember vor dem Bezirksgericht Oslo. Das Gericht ist zu der Überzeugung gelangt, dass der ehemalige Ökonom nicht schuldig im Sinne der Anklage ist. Das Urteil besagt jedoch, dass die katholische Diözese Oslo zu einer Geldstrafe von zwei Millionen Kronen verurteilt wird. Diese Strafe ergeht aufgrund von grober Fahrlässigkeit in Bezug auf Kontrolle und Routinen, nicht jedoch aufgrund eines Betrugsvorsatzes.


"Gleichzeitig sind wir enttäuscht, dass die Diözese zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt wurde. Es widerspricht unserer Wahrnehmung dessen, was passiert ist. Wir sind mit der Strafe nicht einverstanden und werden die Urteile lesen, bevor wir entscheiden, ob wir Berufung einlegen werden oder nicht, sagte Bostad.

 

Die Nordische Bischofskonferenz (Conferentia Episcopals Scandiae) ist das Zusammenarbeitsorgan für die katholischen Bischöfe in den nordischen Ländern Europas (Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland, Island).
Das Generalsekretariat in Kopenhagen vermittelt zwischen den Vollversammlungen den Kontakt zwischen den Bistümern und koordiniert die Arbeit der Bischofskonferenz. Seit 2009 hat Sr. Anna Mirijam Kaschner, Missionsschwester vom Kostbaren Blut das Amt der Generalsekretärin inne. 
In den Bistümern und Prälaturen ist die katholische Kirche eine starke Minderheit. Rund 250.000 Katholiken leben hier, doch die Anzahl steigt ständig durch Einwanderung aus ka¬tholischen Län-dern. Der prozentuale Anteil der Katholiken an der Gesamtbevölkerung liegt zwischen 0,3% und 4%.

This site uses cookies simply to facilitate navigation. Info | Don’t show again